Pressemitteilung vom 11.04.2014
nach Besuch der INI Gesamtschule in Bad Sassendorf Noch offene Fragen bei der INI Gesamtschule

Die Bad Sassendorfer Grünen hatten zum Besuch der INI Gesamtschule eingeladen und ca. 15 Interessierte nutzten die Gelegenheit und folgten der Einladung.

Der Schulleiter, Herr Esch-Alsen, führte durch die Räumlichkeiten. Dabei erläuterte er das pädagogische Konzept der INI, die auf eine unmittelbare Nähe von Lehren und Schülern wert legt und die auch durch eine kleine Anzahl von Lehrern, die in den jeweiligen Klassen unterrichten eine enge Beziehung zu den Schülern aufzubauen versucht.

Das pädagogische Konzept, sowie einige Räume, die bereits fertig gestellt sind und schön renoviert sind, überzeugten die Besucher. Die Umbaupläne wie auch der zukünftige Betrieb der Schule waren Gegenstand von zahlreichen Fragen. Herr Esch-Alsen versuchte alle Fragen soweit er konnte zu beantworten, jedoch blieb vieles ungeklärt, da von Seiten der Schulträger niemand anwesend war. So konnte nicht geklärt werden, in wie weit die energetische Sanierung des Altbaues und des noch zu erstellenden Neubaues zu Kosteneinsparungen führen wird. Der Bürgermeisterkandidat der Grünen, Karl Rusche verwies in diesem Zusammenhang auf ein Pilotprojekt in NRW, bei dem durch bauliche energetische Ma├čnahmen 30% der Energiekosten eingespart wurden. Auch die Frage nach der Größenordnung der Kostenbeteiligung durch die Gemeinde konnte nicht geklärt werden. Immerhin muss je nach Vertrag mit der INI Gesamtschule ein Betrag von 7 - 12 % der Betriebskosten von der Gemeinde finanziert werden. Da wäre es schon schön gewesen, wenn ein Verantwortlicher der INI den Besuchern zur Verfügung gestanden hätte.

Es gab auch Informationsbedarf zu den Baumaßnahmen und den damit verbundenen Belastungen für die Anlieger. Leider blieben auch hier die meisten Fragen unbeantwortet. Somit war es insgesamt schon ein interessanter Besuch, bei dem aber leider doch noch viele Fragen offen geblieben sind.